diesen text hatte ich erst auf einer anderen seite stehen...aber ich denke, dass ich jetzt auch bereit bin in hier hinzutun...
ich habe ihn selbst geschrieben.
lest ihn und denkt drüber nach
------------------------------------------------------------
es fällt mir nicht leicht drüber zu sprechen...und auch drüber zu schreiben kostet mich überwindung...aber ich denke das es mir hilft selbst damit klar zu kommen und das es vielleicht auch andere dazu bringen könnte das leben mehr zu schätzen...viele jammern rum wie scheiße es ihnen geht...und ich bin selbst wahrscheinlich auch nicht viel besser...aber es gibt sachen die passieren und verändern damit einfach alles...eine dieser sachen ist der tot...
ich denke man kann menschen die man liebt einfach nicht oft genug sagen wie sehr man sie braucht...wie sehr man sie liebt...
vielleicht ist es einem selber gar nicht so klar...erst wenn sie dann nicht mehr da sind...

mein papa ist an einem herzinfarkt gestorben

mein papa und mein bruder sind an dem abend mit dem neuen auto von meinem papa nach bispingen zu einem kartrennen gefahren...meine mum und ich sind zu hause geblieben...wir wollten ein anderes mal mit gehen...
ich hatte ihn an dem tag nur kurz morgens gesehen...ich hatte verpennt und nicht viel zeit...um ins badezimmer zu kommen muss ich durchs schlafzimmer durch...er saß verschlafen im bett mit seiner tasse caffee in der hand...wie jeden morgen...
ich hab ihm sonst immer tschüß gesagt...an dem morgen nicht...ich musste mich beeilen um den bus zu bekommen...ich hätte nie gedacht, dass ich ihn nie wieder so sehen würde...

abends verabschiedete er sich mehrmals und ging dann...
für immer...

manchmal glaube ich er wusste schon was mit ihm passieren würde...

ich hatte schon ein ungutes gefühl als ich ans telefon ging...meine mum war gerade mit den hunden draußen...sie nimmt sonst immer ihr handy mit...nur an dem abend nicht...
es war eine freundin von meiner mutter die ziemlich aufgeregt war...es hört sich jetzt wahrscheinlich merkwürdig an...aber in dem moment in dem ich ans telefon ging wusste ich was passieren würde...
die freundin meinte ich solle meine mutter so schnell wie möglich suchen...sie hat mir nicht gesagt was los ist aber es hat mich nicht interressiert...ich wusste es schon....

ich nahm das telefon und rannte nach draußen um meine mum zu suchen...es war stockdunkel und ich hatte wirklich ein bisschen angst...aber es war mir egal...ich hatte nur einen gedanken...so schnell wie möglich meine mum zu finden...

ich fand sie und die freundin erklärte ihr das mein papa umgekippt war...sie sprang ins auto und raste so schnell wie möglich nach bispingen.mich ließ sie zu hause um am telefon zu warten...

es war so schrecklich zu hause zu sitzen und nicht zu wissen was los ist...
man sitzt da...und wartet auf schlechte neuigkeiten...
es ist verzweifelnd...
irgendwann bin ich dann eingeschlafen...

als ich dann wieder aufgeweckt wurde blickte ich in die verweinten augen von meiner mum...aus der küche hörte ich meinen bruder weinen...ich bin aufgeschreckt und habe gefragt was passiert ist und wo mein papa ist...doch ich wusste die antwort schon...
ich kann mich noch genau an die worte erinnern....

"Papa kommt nicht wieder...Papa ist....tot...."

Man hört diese worte von denen man weiß das sie wahr sind...von denen man aber nicht glauben will das sie war sind...man hört es und will es aber einfach nicht einsehen...


die nächsten tage sind nur so an mir vorbei gezogen...ich kann mich an kaum was aus dieser zeit erinnern....

aber auch solche zeiten gehen vorbei...mittlerweile fühle ich mich wieder ganz gut...zwischendurch hab ich immer mal so kleine durchhänger...heute ist zum beispiel auch so ein tag...da geht alles daneben...und dann kommt das noch dazu...irgendjemand in der schule oder so bringt mich dazu an ihn zu denken...und dann genau an solchen tagen höre ich egal auf welchen sender ich schalte oder wann ich das radio anschalte dieses eine lied...

Eternal Flame von den Bangles

es wurde auf der trauerfeier gespielt...und immer wenn ich traurig bin kommt es...ich kann es mir nicht anhören...ich muss dann weg schalten...vielleicht ist es ein zeichen von meinem papa...das kann man finde ich nicht ausschließen...trotzdem macht es mich nur unglücklich es zu hören....
es erinnert mich wieder daran das alles real ist...das alles wirklich passiert ist...manchmal versuche ich mir vorzustellen das es nie geschehen ist und alles noch in ordnung ist...aber dann werd ich zurück in die realität geholt und fühl mich wieder schlecht...

ich bin trotzdem sehr dankbar für die zeit die ich mit ihm verbringen durfte

durch solche verluste verliert alles andere an wert....geld, wer braucht schon geld wenn er jemanden hat der ihn liebt?

ich habe gelernt das das leben etwas sehr wertvolles ist
das man wirklich schätzen und pflegen muss

man kann nie zu oft sagen wie gerne man jemanden hat
irgendwann ist es zu spät

also nutzt die zeit


"der wert des lebens liegt nicht in der länge
der zeit, sondern darin wie wir sie nutzen..."